Neue Rathausaustellung

Schafe sind zu sehen

Unter dem Thema „Vierbeiner mit Klang“ steht am kommenden Sonntag, den 8. Dezember 2019 um 11 Uhr in unserem Niedereschacher Rathaus die Vernissage für die vom 9. Dezember bis 30.April 2020 im Rathaus zu sehende Ausstellung der Künstlerin Chantal Coutu aus Göllsdorf. Ebenso wie zum Besuch der Ausstellung sind zur Vernissage alle interessierten Menschen herzlich eingeladen.
Begrüßt werden die Besucher am Sonntag von Bürgermeister Martin Ragg. Die Einführung erfolgt durch Herrn Gerhard Peral-Müller und Herrn Ulrich Buckenmaier. Das musikalische Begleitprogramm wird durch die Akkordeonistin Frau Ramona Merk erfolgen und verspricht zusätzlich zu den Bildern von Frau Coutu einen weiteren Kunstgenuss.
Im Mittelpunkt ihres künstlerischen Schaffens stehen bei Frau Chantal Coutu die Schafe. Dass Schafe keinesfalls nur Schafe sind, sondern echte Querdenker oder Charakterköpfe sein können, das hat die Göllsdorfer Künstlerin mit ihren Bildern bereits vielfach unter Beweis gestellt und das wird auch die bevorstehende Ausstellung eindrucksvoll unter Beweis stellen.
Die Liebe zu den Schafen hat die Künstlerin erstaunlicherweise nicht in ihrer kanadischen Heimat, sondern in einer deutschen Großstadt, genau gesagt in der Südstadt von Köln entdeckt. Dort kam ihr vor vielen Jahren mitten auf der Straße eine Herde mit über 300 Schafen entgegen. Sie war von den Tieren sofort hellauf begeistert und seither lassen diese Tiere sie nicht mehr los. Bei ihren Spaziergängen zum Linsenbergweiher und ins Jungbrunnental in ihrer neuen Heimat Göllsdorf hat sich diese Liebe immer mehr vertieft und gefestigt. So mancher Ausstellungsbesucher wird erstaunt sein, dass nicht nur er die Schafe betrachtet, sondern die Vierbeiner auch die Besucher genau beäugen.
Es sind die Gesichter der Tiere, die Frau Coutu faszinieren. Sie fing an, die Tiere – vor allem ihre Gesichter – zu malen. Meist wählte sie dazu das quadratische Format 20 auf 20 Zentimeter. Über die Jahre hinweg entwickelte Coutu ihre Schafe immer weiter. Sie bekamen eigene Charaktere, es gab schwarze Schafe, Schafe mit und ohne Flügel, freundliche und weniger freundliche, Pedros und Freigeister. Besonders beeindruckt der Heidekönig, der frech aus einem riesigen Bild schaut.
 
Die Akkordeonistin
Frau Ramona Merk studierte nach dem Abitur am Hohner- Konservatorium Trossingen mit den Hauptfächern Akkordeon, Elementare Musikpädagogik und Dirigieren. Nach ihrem Abschluss als „staatlich anerkannte Musikpädagogin“ folgte ein weiteres Studium mit Hauptfach Jazz- Akkordeon“. Anschließend studierte sie am Hohner-Konservatorium in der Solistenklasse von Herrn Hans-Günther Kölz.
Tätig ist sie als Lehrerin und Dirigentin in der Musikschule und in mehreren Vereinen.
 
INFO
Zu sehen ist die Ausstellung während der üblichen Öffnungszeiten des Rathauses von Montag bis Freitag, 7.30-12 Uhr sowie  von  Montag bis Mittwoch von 13-16 und donnerstags von 13-18 Uhr.
 
Das ist der eindrucksvolle Niedereschacher „Heidekönig“ des Schafhalters Herrn Gerhard Peral-Müller. Der Heidekönig ist während der Ausstellung im Niedereschacher Rathaus natürlich ebenfalls zu bewundern und auf ihn ist die mit auf dem Foto zu sehende Künstlerin Frau Chantal Coutu besonders stolz.