Straßenbeleuchtung der Gemeinde Niedereschach, Energetische Sanierung der alten Beleuchtungstechnik Gefördert vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages

Dank der finanziellen Unterstützung des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit konnte die Gemeinde Niedereschach ein sehr zukunftsweisendes / innovatives und zeitgleich klimafreundliches Beleuchtungskonzept umsetzen.
 
Insgesamt 202 Straßenleuchten hat die Gemeinde Niedereschach im Schwarzwald-Baar-Kreis zukunftstauglich saniert. Dies war durch die Förderung des Bundesumweltministeriums möglich. Mit ca. 39 000 Euro, also 25 Prozent der Gesamt-Investition von 158 000 Euro, wurde die Maßnahme unterstützt.
In verschiedenen Straßenzügen in den Wohngebieten von Niedereschach wurden die veralteten und ineffizienten Straßenleuchten durch moderne ersetzt. Durch die ursprüngliche Beleuchtungstechnik resultierte ein sehr hoher Energieverbrauch.
Die mittlerweile sanierten Straßenleuchten bestanden durchweg aus Kofferleuchten mit Quecksilberdampfleuchtmitteln, pro Leuchte ausgestattet mit 100 Watt. Ein weiteres Manko der veralteten nahezu antiquierten Beleuchtungstechnik war die Lichtlenkung und die Lichtstreuung. Nur Bruchteile des erzeugten Lichts kamen dort an, wo sie sollten.
 
Nun wurden und werden die veralteten Leuchtmittel durch LED-Straßenleuchten ersetzt. Zum Einsatz kommt innovativste LED-Technik eines deutschen Qualitäts-Leuchten-Herstellers.
Durch die technologisch innovativen Erneuerungen werden in allen Bereichen optimale Ergebnisse erzielt. Jede neue Straßenleuchte strahlt mit 38 Watt, durch intelligente Technologie wird die Stromersparnis erzielt.
Die prognostizierte CO<sub>2</sub>-Einsparung auf die mit 20 Jahren kalkulierte Lebensdauer der Leuchten betrachtet, beträgt 856 Tonnen.
Die jährliche Stromeinsparung beträgt 72 500 Kilowattstunden - oder anders ausgedrückt: Dank der neuen LED-Straßenbeleuchtung werden 73 Prozent des bisherigen Stromverbrauchs eingespart.
Diese Förderung wurde in die Straßenbeleuchtung des Kernortes von Niedereschach investiert, die Leuchten der drei Ortsteile –Schabenhausen, Kappel und Fischbach- und die restlichen Leuchten im Kernort sollen künftig innerhalb der kommenden 2 Jahre im Rahmen einer weiteren Fördermaßnahme auf LED umgestellt werden.
 
 
Informationen zum Förderprogramm im Internet:
 
www.bmu-klimaschutzinitiative.de und unter www.ptj.de/klimaschutz-kommunen